Gunnar BestmannGunnar Bestmann, Assistenz der Verkaufsleitung/des stellvertretenden Verkaufsleiters bei der Dumrath & Fassnacht KG (GmbH & Co.)

 

Im Rahmen der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Außendienstes (> 100 Handelsvertreter) wurden im Kreis der Verkaufsleitung im Sommer 2005 Weiterbildungsmaßnahmen für das Jahr 2006 gesichtet. Hierzu wurden neben den bisher gewählten Schulungspartnern auch alternative Unternehmen angefragt. Zu diesem Kreis gehörte die Firma DiCon, die bereits im Vorgespräch durch einen anderen, einen ganzheitlichen Ansatz des Schulungsvorhabens, hervorstach. Im Zuge der Auswahl präsentierten die finalen Unternehmen im Kreis der Geschäftsleitung. Die Wahl fiel auf DiCon!

In den Monaten März/April 2006 führte DiCon Interviews mit einem repräsentativen Querschnitt des Außendienstes sowie dessen Führungsebene durch. Das Ergebnis diente als Basis für das nachfolgende Teambuilding. Der Teilnehmerkreis bestand aus den Interviewten, die im Bericht vornehmlich ihre Sorgen und Nöte, aber auch ihre Hoffnungen und Wünsche in Bezug auf ihre Tätigkeit für das Unternehmen offengelegt hatten. Das mehrtägige Teambuilding zeigte schnell die gemeinsamen Lernfelder auf. Zusammen wurden Projektthemen herausgearbeitet, Projekte initialisiert und nachfolgend für den gesamten Außendienst geöffnet. Ein starkes "Wir-Gefühl" kam auf, neue Beziehungen wurden geknüpft und der sprichwörtliche "Team-Spirit" entstand. Über den Umfang der Ideen und das Ausmaß des Engagements des Außendienstes waren alle Beteiligten begeistert!

Zeitgleich, im Mai 2006, entschieden sich drei Mitglieder der Verkaufsleitung im privaten Rahmen zur IFK- / Change Manager Fortbildung. Die bisher gewonnenen Erkenntnisse und das Interesse an mir selbst hatten mein Interesse für die IFK- / Change Manager Fortbildung geweckt. Die grundsätzliche Erkenntnis, dass die Quelle meiner Blockaden in mir liegt und ich maßgeblich selbst die Dinge des Tages beeinflussen kann, wurde schnell gefühlte Wirklichkeit. Das wachsende Wissen sowie die eigene Weiterentwicklung unterstützten den im Unternehmen angestoßenen Prozess. Gelerntes aus der Change Manager Fortbildung konnte direkt in den Prozess einfließen.

Mittlerweile befinde ich mich im zweiten Modul der IFK - / Change Manager Fortbildung. Der Weg dorthin war für mich geprägt von Selbsterkenntnis, der Erarbeitung neuer Kompetenzen und einer grundsätzlich veränderten Einstellung. Bevor ich, wie früher für mich durchaus üblich, hart gegen mich und andere agiere, schaue ich nun zuerst nach den Motiven, den Motiven nämlich, die mich und natürlich auch andere dazu veranlassen, so zu reagieren. Ich fühle einfach mehr, kann mein Umfeld besser verstehen und mich mit meinen Anliegen klarer ausdrücken. Das hat u.a. zu einem wertschätzenderen Umgang mit mir selbst und meinen Kollegen/Mitarbeitern geführt.

Die kontinuierliche und individuell abgestimmte Unterstützung durch die DiCon Coaches hat für mich eine besondere Qualität. Im Kreis meiner teilnehmenden Kollegen hat durch Coaching und individuelle Begleitung jeder für sich neue Kompetenzen erarbeiten können.

Die Reihenfolge der drei Fortbildungsblöcke (Individuum/Team/Unternehmen) hat sich für mich als praxisnah herausgestellt. Zuerst muss ich mir über mich selbst im Klaren sein und dann kann ich das erworbene Wissen direkt auf mein Team bzw. Unternehmen anwenden. Die notwendigen Techniken vermitteln die Wochenendmodule bzw. das Studium der begleitenden Literatur.

Ich kann die IFK- / Change Manager Fortbildung sehr empfehlen und biete gern an, die gemachten Erfahrungen und meine persönliche Entwicklung in einem Gespräch näher zu erläutern.

Gunnar Bestmann
Hamburg, 05.04.2007

Link: http://www.duf.de

 

 

 

 

nach oben | zurück