Sustainability



Historie Sustainability

Sustainability leistet einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Stärkung des Nachhaltigkeits-Gedankens und nachhaltigen Investments. Einerseits dient er der Standortbestimmung hinsichtlich der Fragen, welche Akzeptanz der Nachhaltigkeits-Gedanke in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft gefunden hat, welche Bedeutung ihm zukommt und was es an neuen Entwicklungen gibt. Andererseits trägt er zur Stärkung der Ansätze nachhaltigen Investments mit einer verbesserten Marktpräsenz und -Transparenz bei.

Sustainability ist also ein ethischer Imperativ, ein normatives Ziel, das zwei Schlüsselkonzepte enthält: das sozialwissenschaftliche Bedürfniskonzept und das naturwissenschaftliche Konzept der begrenzten Welt. Sustainablility beschreibt ein zeitlich unbegrenztes bzw. über einen längeren Zeitraum balanciertes Verhältnis zwischen den menschlichen Bedürfnissen einerseits und der Kapazität der Erde andererseits. Für Sustainable Development gibt es zahlreiche Definitionen; mehr als 30 verschiedene werden in der Literatur genannt. Der wohl gebräuchlichste ist: Umwelt und Nachhaltige Entwicklung

Mit der Studie des Wuppertal Instituts "Zukunftsfähiges Deutschland" wird der Begriff "Sustainable Development" bzw. "Nachhaltige Entwicklung" einer breiten Bevölkerungsschicht nahegebracht und findet Eingang in die gesellschaftliche und politische Diskussion um Fragen unseres Lebensstils, unserer Wirtschaftsweise und einer zukunftsfähigen Entwicklung.