Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DiCon, Diers Consulting, Inh. Claus-G. Diers, Kontorhaus an der Schlachte, Schlachte 45, 28195 Bremen.

1. Vertragsgegenstand/Leistungsumfang

All unseren Leistungen liegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde. Geschäftsbedingungen des Kunden, die von unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichen, haben keine Gültigkeit.

Die von uns abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Einzelheiten des Auftrages wie Aufgabenstellung und Dauer, werden in einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung geregelt, die auf diese Allgemeinen Bedingungen Bezug nimmt.

Gegenstand des Auftrages ist die vereinbarte Leistung, nicht die Erzielung eines bestimmten wirtschaftlichen Erfolges. Insbesondere schulden wir nicht ein bestimmtes wirtschaftliches Ergebnis. Die Leistungen von DiCon, Diers Consulting sind erbracht, wenn die erforderlichen Untersuchungen, Analysen, Workshops, Trainings, Coachings und die sich daraus ergebenden Schlussfolgerungen, mit dem Auftraggeber erarbeitet sind. Unerheblich ist, ob oder wann die Schlussfolgerungen bzw. Empfehlungen umgesetzt werden.

DiCon, Diers Consulting ist berechtigt zur Auftragsausführung Hilfskräfte, sachverständige Dritte und andere Erfüllungsgehilfen heranzuziehen, wobei sie dem Auftraggeber stets unmittelbar verpflichtet bleibt. DiCon, Diers Consulting entscheidet nach eigenem Ermessen, welche Mitarbeiter eingesetzt oder ausgetauscht werden. Beratungsleistungen in Rechts- und Steuerfragen werden von uns auf Grund der geltenden Bestimmungen weder zugesagt noch erbracht.

2. Mitwirkungsobliegenheiten des Kunden

Um DiCon, Diers Consulting die gewünschte professionelle Arbeit zu ermöglichen, wird der Kunde DiCon, Diers Consulting alle Informationen zur Verfügung stellen, die DiCon, Diers Consulting braucht um die gewünschte Dienstleistung durchzuführen.

Sämtliche Fragen der DiCon, Diers Consulting -Berater über die tatsächlichen und rechtlichen Verhältnisse innerhalb des Kundenunternehmens werden, soweit Sie die Dienstleistung von DiCon, Diers Consulting betreffen und davon die Qualität der Beratungsleistung abhängen kann, vollständig, zutreffend und kurzfristig beantwortet. Die DiCon, Diers Consulting -Berater werden nur solche Fragen stellen, deren Beantwortung von Bedeutung für das Projekt sein kann. DiCon, Diers Consulting wird auch ungefragt und möglichst frühzeitig über solche Umstände informiert, die von Bedeutung für das Projekt sein können.

Da DiCon, Diers Consulting ihre Leistungen auf der Grundlage der uns vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Daten und Informationen erbringt, liegt die Gewähr für die sachliche Richtigkeit und Vollständigkeit beim Auftraggeber.

Etwaige von DiCon, Diers Consulting gelieferte Zwischenergebnisse und Zwischenberichte werden vom Kunden unverzüglich daraufhin überprüft, ob die darin enthaltenen Informationen über den Kunden bzw. sein Unternehmen zutreffen; etwa erforderliche Korrekturen und ebenso Änderungswünsche werden DiCon, Diers Consulting unverzüglich schriftlich mitgeteilt.

3. Leistungsänderungen

Nachträgliche Änderungen und Ergänzungen des Auftrags oder der wesentlichen Arbeitsergebnisse bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Protokolle über Besprechungen und den Projektsachstand werden dem gerecht, sofern sie von den Bevollmächtigten beider Seiten unterzeichnet sind.

DiCon, Diers Consulting ist verpflichtet, nachträgliche Änderungswünsche des Auftraggebers auszuführen, sofern dies ohne zusätzliche Kosten oder Terminverschiebungen möglich ist. Andernfalls teilt DiCon, Diers Consulting binnen 14 Tagen die Einzelheiten des notwendigen Mehraufwandes mit. Bestätigt der Auftraggeber nicht binnen weiterer 14 Tage schriftlich die Änderung, so gilt das Änderungsverlangen als aufgehoben.

4. Schweigepflicht/Datenschutz

DiCon, Diers Consulting ist verpflichtet, auch nach Beendigung des Auftrages über alle geschäfts- oder auftraggeberbezogenen Tatsachen, die ihr im Zusammenhang mit der Auftragsausführung bekannt werden, Stillschweigen zu wahren. Ohne schriftliche Einwilligung des Auftraggebers darf sie sie weder an Dritte weitergeben noch für sich selbst verwerten. Dies gilt auch für schriftliche Äußerungen, insbesondere auftragsbezogene Berichte oder Empfehlungen.

DiCon, Diers Consulting ist befugt, im Rahmen der Zweckbestimmung des Auftrages die ihr anvertrauten personenbezogenen Daten unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen zu verarbeiten oder durch Dritte verarbeiten zu lassen.

5. Vergütung/Zahlungsbedingungen/Aufrechnung

Sofern nicht anders vereinbart, verstehen sich alle genannten Honorarpreise zuzüglich Reisekosten, Spesen und der gesetzlichen MwSt. Dieses gilt auch für Festpreisangebote.

Fortbildung zur/m Internationalen Führungskraft/Management Trainer:

11.000 Euro (Mehrwertsteuer wird wegen der behördlichen Zweckdienlichkeitsbescheinigung nicht erhoben).

Fortbildung zum Business Coach:

5.700 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer von 912 Euro.

Die Fortbildungsgebühren sowie anfallende Lernmittelkosten sind zu Beginn der Veranstaltung fällig und auf das ausgewiesene Konto zu überweisen.

Die/der Teilnehmende verpflichtet sich zur rechtzeitigen Zahlung.

Eine Verpflichtung zur Zahlung der Fortbildungsgebühren besteht auch dann, wenn der Unterricht nicht oder nur teilweise besucht wird.

Das Entgelt für die Dienste von DiCon, Diers Consulting wird nach den für die Tätigkeit aufgewendeten Zeiten berechnet (Zeithonorare) oder als Festpreis schriftlich vereinbart. Festpreisangebote sind ebenfalls Dienstleistungsangebote. Festpreise werden daher anteilig über die Projektzeit abgerechnet. Bei größeren Projekten kann bei Auftragsabschluss eine erste Rate von 30 % der geschätzten Auftragssumme verlangt werden. Ein nach dem Grad des Erfolges oder nur im Erfolgsfall zu zahlendes Honorar ist stets ausgeschlossen. Die bei Auftragserteilung vereinbarten Honorarsätze gelten für ein Jahr.

Alle Forderungen werden mit Rechnungsstellung fällig und sind sofort ohne Abzüge zahlbar. Die gesetzliche Umsatzsteuer ist allen Preisangaben hinzuzurechnen und in der Rechnung gesondert auszuweisen.

6. Gewährleistung

DiCon, Diers Consulting führt alle Arbeiten mit größter Sorgfalt unter Beachtung der Berufsgrundsätze des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater BDU e.V. und stets auf die individuelle Situation und die Bedürfnisse des Auftraggebers bezogen durch.

DiCon, Diers Consulting leistet Gewähr dafür, dass die Erhebungen, Analysen und Workshops die Situation des Unternehmens im Hinblick auf die Fragestellung richtig und vollständig wiedergeben. Die aus den Untersuchungen abzuleitenden Schlussfolgerungen und Empfehlungen erfolgen nach bestem Wissen und nach den anerkannten Regeln von Wissenschaft und Praxis. Die Darstellung der Empfehlungen erfolgt in verständlicher und nachvollziehbarer Weise.

Der Auftraggeber hat Anspruch auf Beseitigung etwaiger Mängel. Nach zwei fehlgeschlagenen Nachbesserungsversuchen stehen dem Auftraggeber die gesetzlichen Rechte zu. Der Anspruch auf Beseitigung von Mängeln muss vom Auftraggeber unverzüglich schriftlich geltend gemacht werden. Offensichtliche Mängel gelten als genehmigt, wenn sie nicht binnen 2 Wochen nach Abschluss der Arbeiten schriftlich gerügt werden. Die Ansprüche des vorstehenden Absatzes verjähren mit Ablauf von sechs Monaten nach Abschluss der Arbeiten.

7. Vorzeitige Vertragsbeendigung, Vergütung

Soweit keine andere individuelle vertragliche Vereinbarung getroffen ist, räumt DiCon, Diers Consulting dem Kunden das Recht ein, jeden Beratungsvertrag vorzeitig mit einer vierwöchigen Frist zum letzten Werktag des Monats zu kündigen, wenn der Kunde dies wünscht.

Die vorzeitige Kündigung lässt vereinbarte Verschwiegenheitspflichten und sonstige nachvertragliche Treuepflichten unberührt. Die bis zum Ablauf der Kündigungsfrist entstandenen Honoraransprüche von DiCon, Diers Consulting sind abzurechnen und zu zahlen.

Ist der Kunde mit dem Ausgleich fälliger Rechnungen in Verzug, so ist DiCon, Diers Consulting berechtigt, ihre Arbeit an dem Projekt einzustellen, bis diese Forderungen erfüllt sind.

8. Haftung

Unsere Haftung für die ordnungsgemäße Erbringung der Leistungen ist auf die Partnerschaft und auf den jeweiligen Leistungserbringer begrenzt.

Wir sichern zu, dass wir gegen Schadensfälle im Zusammenhang mit unserer Tätigkeit in angemessenem Umfang versichert sind. Ein etwaiger Schadensersatz ist daher in der Höhe auf die Versicherungsleistung beschränkt. Diese Regeln gelten auch, wenn wir für einen Erfüllungsgehilfen oder einen sonstigen Beauftragten haften.

DiCon, Diers Consulting haftet für Schäden des Kunden nur, wenn und soweit sie von DiCon, Diers Consulting vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind. Den Nachweis wird im Streitfall der Kunde führen. Alle etwaigen Schadensersatzansprüche gegen DiCon, Diers Consulting verjähren spätestens nach Ablauf von 3 Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit der Erkennbarkeit eines Schadens, spätestens jedoch mit Abschluss der vertragsgemäßen Tätigkeit.

9. Schutz des geistigen Eigentums von DiCon, Diers Consulting

Der Auftraggeber steht dafür ein, dass die im Rahmen des Auftrags von DiCon, Diers Consulting gefertigten Berichte, Organisationspläne, Entwürfe, Zeichnungen, Aufstellungen und Berechnungen nur für seine eigenen Zwecke verwandt und nicht ohne ausdrückliche Zustimmung im Einzelfall publiziert werden.

Die Nutzung der erbrachten Beratungsleistungen für mit dem Auftraggeber verbundene Unternehmen bedarf einer gesonderten schriftlichen Vereinbarung.

Soweit Arbeitsergebnisse urheberrechtsfähig sind, bleibt DiCon, Diers Consulting Urheber. Der Auftraggeber erhält in diesen Fällen das nur durch Absatz 1 Satz 1 eingeschränkte, im Übrigen zeitlich und örtlich unbeschränkte, unwiderrufliche, ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsrecht an den Arbeitsergebnissen.

10. Höhere Gewalt

Soweit die für das Projekt vorgesehenen Mitarbeiter des Beraters - bei der Festlegung von Einzelaufgaben unvorhersehbar - ausfallen, ist der Berater berechtigt, die Erfüllung ihrer Verpflichtungen um die Dauer der Verhinderung und um eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben.

Ereignisse höherer Gewalt, die die Leistung wesentlich erschweren oder zeitweilig unmöglich machen, berechtigen die jeweilige Partei, die Erfüllung ihrer Leistung um die Dauer der Behinderung und eine angemessene Anlaufzeit hinauszuschieben. Der höheren Gewalt stehen Arbeitskampf und ähnliche Umstände gleich, soweit sie unvorhersehbar, schwerwiegend und unverschuldet sind. Die Parteien teilen sich gegenseitig unverzüglich den Eintritt solcher Umstände mit.

11. Sonstiges

Für alle Ansprüche aus dem Vertrag gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Änderungen und Ergänzungen dieser Bedingungen bedürfen der Schriftform und müssen als solche ausdrücklich gekennzeichnet sein.

Sind oder werden Vorschriften dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam, so werden die übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Die Parteien verpflichten sich, die unwirksamen Vorschriften unverzüglich durch wirksame zu ersetzen.

Gerichtsstand, soweit zulässig, und Erfüllungsort sind an unserem Geschäftssitz in Bremen.

12. Ergänzende Bedingungen für die Fortbildungsordnung

Internationale Führungskraft/ Management Trainer

Vertragsabschluß und -bestandteile

Der Fortbildungsvertrag gilt durch die Unterschrift des Teilnehmers und eines Vertreters von DiCon, Diers Consulting als abgeschlossen. Die nachfolgende Ordnung ist Bestandteil des Fortbildungsvertrages.

Vertragsrücktritt / Storno

Der Teilnehmer hat das Recht, bis vier Wochen vor Fortbildungsbeginn schriftlich vom Vertrag zurückzutreten.

DiCon, Diers Consulting behält sich vor, bei zu geringer Teilnehmerzahl den Trainingsbeginn zu verschieben.

Stornierung durch den Teilnehmer

Ein Rücktritt vom Vertrag ist bis zum Fortbildungsbeginn jederzeit möglich. Bei einem Rücktritt bis 6 Wochen vor Fortbildungsbeginn wird lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 50 Euro erhoben. Bei späterem Rücktritt wird eine angemessene Entschädigung erhoben, soweit keine Ersatzteilnehmer zur Verfügung stehen.

Der Seminarteilnehmer kann jederzeit einen Ersatzteilnehmer stellen. Stornierungen haben schriftlich zu erfolgen.

Stornierung durch DiCon, Diers Consulting

DiCon, Diers Consulting behält sich vor, eine Fortbildungsmaßnahme aus organisatorischen Gründen (z.B. wegen einer zu geringen Teilnehmerzahl) 14 Tage vor dem Termin oder aufgrund höherer Gewalt (z.B. Erkrankung des Referenten) abzusagen. In diesem Fall wird die bereits entrichtete Teilnahmegebühr erstattet.

Vertragskündigung

DiCon, Diers Consulting hat das Recht, nach Rücksprache mit dem betreffenden Teilnehmer jederzeit und unter Angabe von Gründen ordentlich zu kündigen. Eine ordentliche Kündigung seitens DiCon, Diers Consulting ist in der Regel darin begründet, dass ein Trainingserfolg ausgeschlossen erscheint.

Im Falle einer ordentlichen Kündigung erhält der Fortbildungsteilnehmer anteilig seine Fortbildungsgebühren zurück.

DiCon, Diers Consulting hat zudem das Recht, den Fortbildungsvertrag außerordentlich zu kündigen, falls der Teilnehmer wiederholt und trotz schriftlicher Abmahnung gegen diese Fortbildungsordnung oder die Hausordnung verstößt. In diesem Fall werden die Kursgebühren nicht erstattet. Nach Aufnahme der Ausbildung kann der Fortbildungsvertrag beiderseitig mit einer sechswöchigen Frist zum letzten Werktag des Kalendermonats gekündigt werden. DiCon, Diers Consulting behält einen anteiligen Vergütungsanspruch für bereits geleistete Ausbildungstätigkeit. Das beiderseitige Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt davon unberührt.

Urheberrecht

Sämtliche im Rahmen einer Veranstaltung überlassenen Unterlagen unterliegen urheberrechtlichen gesetzlichen Bestimmungen. Eine Kopie für interne Zwecke und/oder zur Weitergabe an Dritte ist aus diesem Grunde nicht zulässig und kann zivil- und/oder strafrechtlich verfolgt werden.

Zertifikat

Die Teilnehmer erhalten ein Fortbildungszertifikat, das den Umfang der absolvierten Theorie- und Praxisstunden ausweist. Es wird innerhalb von 21 Tagen nach Fortbildungsende ausgestellt. Teilnehmer, die vor Ende der Maßnahme die Qualifikation verlassen, erhalten eine Bescheinigung über die bis zu ihrem Ausscheiden absolvierten Trainingsmodule.

Gebäudenutzung

Der Teilnehmer verpflichtet sich zu einem pfleglichen Umgang mit allen institutseigenen bzw. angemieteten Einrichtungsgegenständen. In den Trainingsräumen sind die individuellen Vereinbarungen zum Thema Essen, Trinken und Rauchen einzuhalten. Diese werden vorab mitgeteilt.

Haftung

DiCon, Diers Consulting übernimmt keine Haftung für Garderobe oder persönlichen Besitz von Teilnehmern. DiCon, Diers Consulting kann nicht für misslungene Trainingsmitschnitte aufgrund technischen oder menschlichen Versagens haftbar gemacht werden. Der Teilnehmer haftet für nachweislich von ihm verursachte Schäden, insbesondere lässt DiCon, Diers Consulting jeden Diebstahl wie auch das unberechtigte Kopieren von geschützter Software juristisch verfolgen. DiCon, Diers Consulting haftet für Schäden der Fortbildungsteilnehmer nur, wenn und soweit sie von DiCon, Diers Consulting vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind. Den Nachweis hat im Streitfall der Fortbildungsteilnehmer zu führen. Alle etwaigen Schadensersatzansprüche gegen DiCon, Diers Consulting verjähren spätestens nach Ablauf von 3 Jahren. Die Verjährungsfrist beginnt mit der Erkennbarkeit eines Schadens, spätestens jedoch mit Abschluss der vertragsgemäßen Tätigkeit.

Maschinelle Datenverarbeitung / Weitergabe von Informationen

Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten elektronisch verarbeitet und im Rahmen des Trainings weitergegeben werden.

Trainingsumfang und -zeiten, Trainingsteilnahme

Die Trainingszeit während der Trainingsblöcke (freitags bis sonntags) beläuft sich in der Regel auf ca. 27 Unterrichtsstunden à 45 Minuten. Das Training findet freitags bis sonntags mit durchschnittlich je 9 Unterrichtsstunden zwischen 08.00 und 20.00 Uhr statt, im Regelfall zwischen 09.00 und 17.00 Uhr. Trainingszeiten und -einteilung werden in der Regel jeweils für einen Trainingsblock im Voraus bekannt gegeben. Der Teilnehmer verpflichtet sich, im Rahmen der im Fortbildungsvertrag festgelegten Seminardauer regelmäßig am Training teilzunehmen. Die Anwesenheit der Teilnehmer wird vom Dozenten in einer täglichen Checkliste festgehalten. Wiederholtes, unentschuldigtes Fehlen kann nach vorheriger Abmahnung zur außerordentlichen Kündigung führen. Es ist dem Teilnehmer bekannt, dass der Abschluss dieses Vertrages ausdrücklich keine Garantie für eine spätere Zusammenarbeit beinhaltet.

Erklärung

DiCon, Diers Consulting erklärt, dass das wir nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard arbeiten, dass die Mitarbeiter nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard geschult werden bzw. keine Kurse und/oder Seminare nach der Technologie von L. Ron Hubbard besuchen und dass wir die Technologie von L. Ron Hubbard zur Führung des Unternehmens und zur Durchführung unserer Seminare ablehnen. Gleiche Erklärung gilt für den unterzeichnenden Teilnehmer als Person.

Stand: Februar 2011

nach oben | zurück